Chi - der rein pflanzliche Energy  Drink 

       

                            

                              Ingwer


besteht aus über 160 verschiedenen Inhaltsstoffen. Unter anderem aus: Eisen, zahlreichen Vitaminen (Vitamin C + B6), Kalzium, Kalium, Natrium Phosphor, sowie verschiedenen ätherischen Ölen die zum Großteil aus Zingiberol, Zingiberen sowie Scharfstoffen (Gingerole und Shoagole) und Diarylhetanoide bestehen. Auf Grund dieser ätherischen Öle wird die Pflanze auch oft in Aromatherapien gegen Atemwegserkrankungen verwendet.


Hilft besonders lindernd oder schützend bei: 


- Erkältung / Grippaler Infekt

- Übelkeit / Reiseübelkeit / 

- Schmerzen / Migräne

- Menstruationsbeschwerden

- Chronischer Husten / Bronchitis

- Schwangerschaftsübelkeit

- Magen-Darm-Beschwerden

- Arthritis / Arthrose / Rheuma

- Entschlackung / Diät

- Darmkrebs / Magenkrebs


                         Macawurzel


Maca  enthält eine Kombination von etwa 300 (!) Substanzen, die in der Natur wohl einmalig sein dürfte. Und: Maca enthält eine Reihe an hormonähnlichen Substanzen sowie Substanzen die im menschlichen Körper stimmulierend zur Hormonproduktion wirken können.

 

MACA REDUZIERT


- deutlich Angstzustände und Beklemmungsgefühle bereits zwei Wochen nach Beginn der Einnahme von Maca

- Beschwerden der Wechseljahre wie Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen und Schlaflosigkeit.

- Allgemeine Ermügungszustände, die sich in Antriebslosigkeit, aber auch in chronischer Müdigkeit äussern.

 

MACA STÄRKT UND STEIGERT


- die sexuelle Ausdauer und Leistungsfähigkeit sowie Fruchtbarkeit.

- die Libido um durchschnittlich 180 Prozent.

- das Volumen des männlichen Samens, die Zahl der Spermatozyten und auch deren Mobilität um 200 Prozent.

- die allgemeine körperliche Abwehrkräfte.

 

VON MACA IST BEKANNT, DASS


- es von Athleten zum Aufbau des Energiehaushaltes eingenommen wird.

- es die körperliche Widerstandskraft und Ausdauer erhöht.

- es körperliche und geistige Vitalität steigert.

- es ausgleichend auf den Hormonhaushalt wirkt.

- es hilft, eine verlorene Libido wiederherzustellen.

- es hilft, Beschwerden während der Menopause zu lindern.

- es bei Sterilität und Impotenz verabreicht wird.

- es die sexuelle Begierde steigert.

- es bei Depressionen zum Einsatz kommt.

- es unterstützt die Stressbewältigung bei Entzugserscheinungen von Tabak/Alkohol.

- es keine Nebenwirkungen hat und keine Unverträglichkeit bekannt ist.

- es ein Nahrungsmittel ist und keine Medizin.

- es den geistigen und körperlichen Abbau bei älteren Menschen verlangsamt.

- es bei Magenkrebs und Osteoporose, bei Rheuma und Tuberkulose, aber auch bei Blutarmut und bei kindlichen     Wachstumsproblemen zum Einsatz kommt.


                                                                                                                   Acerola


DAS VITAMIN C DER ACEROLA-KIRSCHE ARBEITET MIT HOHER BREITENWIRKUNG


Vitamin C beteiligt sich an der Herstellung von:

- Hormonen.

- Neutrotransmittern und Neuropeptiden (Botenstoffen).

- Knochen, Zähnen.

- Blut und Gallensäure.


Ferner wird es für die Produktion der Sexual- und Nebennierenhormonen (erzeugen Stresshormone wie Cortison und Noradrenalin) benötigt.


Es arbeitet über die Regulierung von Prostaglandinen präventiv gegen Entzündungen,

 -beschleunigt die Wundheilung,

- beruhigt das Nervensystem,

- erleichtert die Stressbewältigung,

- stärkt das Herz,

- beugt Blutarmut und Knochen- und Wachstumsstörungen vor,

- hält den Eisenhaushalt in Ordnung und hilft mit, Eisen ins Körpergewebe einzubauen.


                                                                         Ginseng


Von den chinesischen Arzneipflanzen ist die Ginsengwurzel die bekannteste. Sie gilt als das älteste Heilmittel und wird in China seit Jahrtausenden genutzt. Ginseng genießt einen guten Ruf als Stärkungsmittel („Adaptogen“), denn er steigert die körpereigene Abwehr gegen Stress und Krankheiten. Das schließt auch die Widerstandskraft gegen radioaktive Strahlung, virale Infekte, Sauerstoffmangel (bei Verschlusserkrankungen), Alkohol und andere Gifte mit ein.   


Wirkung von Ginseng  :


- Hilft gegen Müdigkeit
- Rekonvaleszenz (Beschleunigen der Erholung nach Krankheit)

Stärkung der geistigen und körperlichen Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

- Vorbeugung von Schwächezuständen

- Verbesserung der Durchblutung

- Fördert die Hirnaktivität


                              Rosmarin


Rosmarin ist im Mittelmeerraum heimisch, er wird aber gerne in Deutschland angebaut.

Mit seiner anregenden Wirkung ist er unter den Heilpflanzen relativ selten, daher spielt er bei der Behandlung von niedrigem Blutdruck eine wichtige Rolle.

Morgendliche Armbäder in Wasser mit ätherischem Rosmarinöl können kleine Wunder wirken. Aber auch sonst hat er ein breites Wirkungsspektrum.

Gartenbesitzer sollten auf ihn nicht verzichten, denn er ist nicht nur eine Zierde des Stein- oder Kräutergartens sondern auch eine ganze Naturheilapotheke in einer Pflanze vereint.


Wirkung von Rosmarin:



- schmerzstillend

- tonisierend

- entzündungshemmend

- krampflösend

- antibakteriell

- entspannend

- beruhigend


Trotz seiner großen Heilwirkung findet Rosmarin in den westlichen Ländern häufig nur als Küchenkraut Anwendung. Dabei können die enthaltenen Inhaltsstoffe eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen oder Beschwerden lindern, hierzu zählen u.a.:


- leichte Verdauungsbeschwerden

- nervöse Unruhezustände

- Erschöpfung

- Migräne

- Zahnfleischentzündungen

- Mund- und Rachenentzündungen

- Durchblutungsstörungen

- Muskelbeschwerden

- Rheumatische Beschwerden

                            

                             

                                Ingwer


besteht aus über 160 verschiedenen Inhaltsstoffen. Unter anderem aus: Eisen, zahlreichen Vitaminen (Vitamin C + B6), Kalzium, Kalium, Natrium Phosphor, sowie verschiedenen ätherischen Ölen die zum Großteil aus Zingiberol, Zingiberen sowie Scharfstoffen (Gingerole und Shoagole) und Diarylhetanoide bestehen. Auf Grund dieser ätherischen Öle wird die Pflanze auch oft in Aromatherapien gegen Atemwegserkrankungen verwendet.


Hilft besonders lindernd oder schützend bei: 


- Erkältung / Grippaler Infekt

- Übelkeit / Reiseübelkeit / Seekrankheit

- Schmerzen / Migräne

- Menstruationsbeschwerden

- Chronischer Husten / Bronchitis

- Schwangerschaftsübelkeit

- Magen-Darm-Beschwerden

- Arthritis / Arthrose / Rheuma

- Entschlackung / Diät

- Darmkrebs / Magenkrebs


                        Macawurzel


Maca  enthält eine Kombination von etwa 300 (!) Substanzen, die in der Natur wohl einmalig sein dürfte. Und: Maca enthält eine Reihe an hormonähnlichen Substanzen sowie Substanzen die im menschlichen Körper stimmulierend zur Hormonproduktion wirken können.

 

Maca reduziert

- deutlich Angstzustände und Beklemmungsgefühle bereits zwei Wochen nach Beginn der Einnahme von Maca

- Beschwerden der Wechseljahre wie Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen und Schlaflosigkeit.

- Allgemeine Ermügungszustände, die sich in Antriebslosigkeit, aber auch in chronischer Müdigkeit äussern.

 

Maca stärkt und steigert

- die sexuelle Ausdauer und Leistungsfähigkeit sowie Fruchtbarkeit.

- die Libido um durchschnittlich 180 Prozent.

- das Volumen des männlichen Samens, die Zahl der Spermatozyten und auch deren Mobilität um 200 Prozent.

- die allgemeine körperliche Abwehrkräfte.

 

Von Maca ist bekannt, dass


- es von Athleten zum Aufbau des Energiehaushaltes eingenommen wird.

- es die körperliche Widerstandskraft und Ausdauer erhöht.

- es körperliche und geistige Vitalität steigert.

- es ausgleichend auf den Hormonhaushalt wirkt.

- es hilft, eine verlorene Libido wiederherzustellen.

- es hilft, Beschwerden während der Menopause zu lindern.

- es bei Sterilität und Impotenz verabreicht wird.

- es die sexuelle Begierde steigert.

- es bei Depressionen zum Einsatz kommt.

- es unterstützt die Stressbewältigung bei Entzugserscheinungen von Tabak/Alkohol.

- es keine Nebenwirkungen hat und keine Unverträglichkeit bekannt ist.

- es ein Nahrungsmittel ist und keine Medizin.

- es den geistigen und körperlichen Abbau bei älteren Menschen verlangsamt.

- es bei Magenkrebs und Osteoporose, bei Rheuma und Tuberkulose, aber auch bei Blutarmut und bei kindlichen     Wachstumsproblemen zum Einsatz kommt.


                                                                                                                   Acerola-Kirsche


Das Vitamin C der Acerola-Kirsche arbeitet mit hoher Breitenwirkung


Vitamin C beteiligt sich an der Herstellung von

- Hormonen.

- Neutrotransmittern und Neuropeptiden (Botenstoffen).

- Knochen, Zähnen.

- Blut und Gallensäure.


Ferner wird es für die Produktion der Sexual- und Nebennierenhormonen (erzeugen Stresshormone wie Cortison und Noradrenalin) benötigt.


Es arbeitet über die Regulierung von Prostaglandinen präventiv gegen Entzündungen,

 -beschleunigt die Wundheilung,

- beruhigt das Nervensystem,

- erleichtert die Stressbewältigung,

- stärkt das Herz,

- beugt Blutarmut und Knochen- und Wachstumsstörungen vor,

- hält den Eisenhaushalt in Ordnung und hilft mit, Eisen ins Körpergewebe einzubauen.


                                                                         Ginseng


Von den chinesischen Arzneipflanzen ist die Ginsengwurzel die bekannteste. Sie gilt als das älteste Heilmittel und wird in China seit Jahrtausenden genutzt. Ginseng genießt einen guten Ruf als Stärkungsmittel („Adaptogen“), denn er steigert die körpereigene Abwehr gegen Stress und Krankheiten. Das schließt auch die Widerstandskraft gegen radioaktive Strahlung, virale Infekte, Sauerstoffmangel (bei Verschlusserkrankungen), Alkohol und andere Gifte mit ein.   


Wirkung von Ginseng  :


- Hilft gegen Müdigkeit
- Rekonvaleszenz (Beschleunigen der Erholung nach Krankheit)

Stärkung der geistigen und körperlichen Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

- Vorbeugung von Schwächezuständen

- Verbesserung der Durchblutung

- Fördert die Hirnaktivität


                              Rosmarin


Rosmarin ist im Mittelmeerraum heimisch, er wird aber gerne in Deutschland angebaut.

Mit seiner anregenden Wirkung ist er unter den Heilpflanzen relativ selten, daher spielt er bei der Behandlung von niedrigem Blutdruck eine wichtige Rolle.

Morgendliche Armbäder in Wasser mit ätherischem Rosmarinöl können kleine Wunder wirken. Aber auch sonst hat er ein breites Wirkungsspektrum.

Gartenbesitzer sollten auf ihn nicht verzichten, denn er ist nicht nur eine Zierde des Stein- oder Kräutergartens sondern auch eine ganze Naturheilapotheke in einer Pflanze vereint.


Wirkung von Rosmarin:



- schmerzstillend

- tonisierend

- entzündungshemmend

- krampflösend

- antibakteriell

- entspannend

- beruhigend


Trotz seiner großen Heilwirkung findet Rosmarin in den westlichen Ländern häufig nur als Küchenkraut Anwendung. Dabei können die enthaltenen Inhaltsstoffe eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen oder Beschwerden lindern, hierzu zählen u.a.:


- leichte Verdauungsbeschwerden

- nervöse Unruhezustände

- Erschöpfung

- Migräne

- Zahnfleischentzündungen

- Mund- und Rachenentzündungen

- Durchblutungsstörungen

- Muskelbeschwerden

- Rheumatische Beschwerden

                           


                            

                  Ingwer


besteht aus über 160 verschiedenen Inhaltsstoffen. Unter anderem aus: Eisen, zahlreichen Vitaminen (Vitamin C + B6), Kalzium, Kalium, Natrium Phosphor, sowie verschiedenen ätherischen Ölen die zum Großteil aus Zingiberol, Zingiberen sowie Scharfstoffen (Gingerole und Shoagole) und Diarylhetanoide bestehen. Auf Grund dieser ätherischen Öle wird die Pflanze auch oft in Aromatherapien gegen Atemwegserkrankungen verwendet.


Hilft besonders lindernd oder schützend bei: 


- Erkältung / Grippaler Infekt

- Übelkeit / Reiseübelkeit / Seekrankheit

- Schmerzen / Migräne

- Menstruationsbeschwerden

- Chronischer Husten / Bronchitis

- Schwangerschaftsübelkeit

- Magen-Darm-Beschwerden

- Arthritis / Arthrose / Rheuma

- Entschlackung / Diät

- Darmkrebs / Magenkrebs


              Macawurzel


Maca  enthält eine Kombination von etwa 300 (!) Substanzen, die in der Natur wohl einmalig sein dürfte. Und: Maca enthält eine Reihe an hormonähnlichen Substanzen sowie Substanzen die im menschlichen Körper stimmulierend zur Hormonproduktion wirken können.

 

MACA REDUZIERT

- deutlich Angstzustände und Beklemmungsgefühle bereits zwei Wochen nach Beginn der Einnahme von Maca

- Beschwerden der Wechseljahre wie Stimmungsschwankungen, Hitzewallungen und Schlaflosigkeit.

- Allgemeine Ermügungszustände, die sich in Antriebslosigkeit, aber auch in chronischer Müdigkeit äussern.

 

MACA STÄRKT UND STEIGERT

- die sexuelle Ausdauer und Leistungsfähigkeit sowie Fruchtbarkeit.

- die Libido um durchschnittlich 180 Prozent.

- das Volumen des männlichen Samens, die Zahl der Spermatozyten und auch deren Mobilität um 200 Prozent.

- die allgemeine körperliche Abwehrkräfte.

 

VON MACA IST BEKANNT, DASS


- es von Athleten zum Aufbau des Energiehaushaltes eingenommen wird.

- es die körperliche Widerstandskraft und Ausdauer erhöht.

- es körperliche und geistige Vitalität steigert.

- es ausgleichend auf den Hormonhaushalt wirkt.

- es hilft, eine verlorene Libido wiederherzustellen.

- es hilft, Beschwerden während der Menopause zu lindern.

- es bei Sterilität und Impotenz verabreicht wird.

- es die sexuelle Begierde steigert.

- es bei Depressionen zum Einsatz kommt.

- es unterstützt die Stressbewältigung bei Entzugserscheinungen von Tabak/Alkohol.

- es keine Nebenwirkungen hat und keine Unverträglichkeit bekannt ist.

- es ein Nahrungsmittel ist und keine Medizin.

- es den geistigen und körperlichen Abbau bei älteren Menschen verlangsamt.

- es bei Magenkrebs und Osteoporose, bei Rheuma und Tuberkulose, aber auch bei Blutarmut und bei kindlichen     Wachstumsproblemen zum Einsatz kommt.


                                                                                                                                        Acerola-kirsche


DAS VITAMIN C DER ACEROLA-KIRSCHE ARBEITET MIT HOHER BREITENWIRKUNG


Vitamin C beteiligt sich an der Herstellung von

- Hormonen.

- Neutrotransmittern und Neuropeptiden (Botenstoffen).

- Knochen, Zähnen.

- Blut und Gallensäure.


Ferner wird es für die Produktion der Sexual- und Nebennierenhormonen (erzeugen Stresshormone wie Cortison und Noradrenalin) benötigt.


Es arbeitet über die Regulierung von Prostaglandinen präventiv gegen Entzündungen,

 -beschleunigt die Wundheilung,

- beruhigt das Nervensystem,

- erleichtert die Stressbewältigung,

- stärkt das Herz,

- beugt Blutarmut und Knochen- und Wachstumsstörungen vor,

- hält den Eisenhaushalt in Ordnung und hilft mit, Eisen ins Körpergewebe einzubauen.


                                             Ginseng


Von den chinesischen Arzneipflanzen ist die Ginsengwurzel die bekannteste. Sie gilt als das älteste Heilmittel und wird in China seit Jahrtausenden genutzt. Ginseng genießt einen guten Ruf als Stärkungsmittel („Adaptogen“), denn er steigert die körpereigene Abwehr gegen Stress und Krankheiten. Das schließt auch die Widerstandskraft gegen radioaktive Strahlung, virale Infekte, Sauerstoffmangel (bei Verschlusserkrankungen), Alkohol und andere Gifte mit ein.   


Wirkung von Ginseng  :


- Hilft gegen Müdigkeit
- Rekonvaleszenz (Beschleunigen der Erholung nach Krankheit)

Stärkung der geistigen und körperlichen Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit

- Vorbeugung von Schwächezuständen

- Verbesserung der Durchblutung

- Fördert die Hirnaktivität


                      Rosmarin


Rosmarin ist im Mittelmeerraum heimisch, er wird aber gerne in Deutschland angebaut.

Mit seiner anregenden Wirkung ist er unter den Heilpflanzen relativ selten, daher spielt er bei der Behandlung von niedrigem Blutdruck eine wichtige Rolle.

Morgendliche Armbäder in Wasser mit ätherischem Rosmarinöl können kleine Wunder wirken. Aber auch sonst hat er ein breites Wirkungsspektrum.

Gartenbesitzer sollten auf ihn nicht verzichten, denn er ist nicht nur eine Zierde des Stein- oder Kräutergartens sondern auch eine ganze Naturheilapotheke in einer Pflanze vereint.


Wirkung von Rosmarin:



- schmerzstillend

- tonisierend

- entzündungshemmend

- krampflösend

- antibakteriell

- entspannend

- beruhigend


Trotz seiner großen Heilwirkung findet Rosmarin in den westlichen Ländern häufig nur als Küchenkraut Anwendung. Dabei können die enthaltenen Inhaltsstoffe eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen oder Beschwerden lindern, hierzu zählen u.a.:


- leichte Verdauungsbeschwerden

- nervöse Unruhezustände

- Erschöpfung

- Migräne

- Zahnfleischentzündungen

- Mund- und Rachenentzündungen

- Durchblutungsstörungen

- Muskelbeschwerden

- Rheumatische Beschwerden


Wasser, Ananassaftpulver, Isomaltulose*, Zitronensaftpulver, Dextrose (D-Glukose), D-Ribose, Acerolafruchtpulver, Stabilisator: Gummi arabicum (Akaziengummi), Fruktose, Macawurzelextrakt, Rosmarinextrakt, Ingwerextrakt, Coffein, Säureregulator: Milchsäure (vegan), Bitterorangenextrakt, Ginsengwurzelextrakt, L-Theanin. *Isomaltulose ist eine Glukose- und Fruktosequelle

 

VERZEHREMPFEHLUNG 1 Flasche (à 30 ml) pro Tag. Vor Gebrauch schütteln. Nicht über 25 °C lagern. GESETZLICH E PFLICHTANGABEN Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Das Produkt ist außerhalb der Reichweite von Kindern zu lagern. Erhöhter Coffeingehalt. Für Kinder und schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen (83 mg Coffein/30 ml). Nicht mit Alkohol mischen.

Wasser, Ananassaftpulver, Isomaltulose*, Zitronensaftpulver, Dextrose (D-Glukose), D-Ribose, Acerolafruchtpulver, Stabilisator: Gummi arabicum (Akaziengummi), Fruktose, Macawurzelextrakt, Rosmarinextrakt, Ingwerextrakt, Coffein, Säureregulator: Milchsäure (vegan), Bitterorangenextrakt, Ginsengwurzelextrakt, L-Theanin. *Isomaltulose ist eine Glukose- und Fruktosequelle

 

VERZEHREMPFEHLUNG 1 Flasche (à 30 ml) pro Tag. Vor Gebrauch schütteln. Nicht über 25 °C lagern. GESETZLICH E PFLICHTANGABEN Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Das Produkt ist außerhalb der Reichweite von Kindern zu lagern. Erhöhter Coffeingehalt. Für Kinder und schwangere oder stillende Frauen nicht empfohlen (83 mg Coffein/30 ml). Nicht mit Alkohol mischen.